GARY KUEHN

Gary Kuehn

*1939 Plainfield, New York – lebt in New York

Gary Kuehn zählt zu den herausragenden Bildhauern der Post Minimal-Ära, die in den 1960er-Jahren den Kunstbegriff nochmals radikal veränderten. Sein Oeuvre besteht in der Hauptsache aus Skulpturen, Objekten und Installationen. Darüber hinaus ist ein umfangreiches zeichnerisches Werk entstanden, ergänzt durch Videos von Aktionen, die wesentlich das Zeichnen selbst und seine gestische Dimension thematisieren. Seine bildhauerische Tätigkeit kreist stets um Gegensatzpaare wie hart-weich, fest-flüssig, Druck-Zug, statisch-dynamisch oder organisch-anorganisch. Die in diesen Arbeiten impliziten Prozesse des Kräftespiels bzw. der Transformation dienen ihm immer wieder dazu, die Gegensätze aufeinander zuzuführen- er nennt dies „Kompromisse eingehen“ – und sie darüber hinaus zu Metaphern von Gemütszuständen zu machen.

Mit einem enormen Gespür für Materialität und handwerklichem Wissen um dessen Eigenschaften arbeitet Kuehn mit Holz, Metall, Gips, Polyester, Plexiglas, Aluminium und Stahl. Bekannt ist Kuehn vor allem für seine Skulpturen aus den 1960er Jahren, die auf den ersten Blick wie Klassiker der Minimal Art wirken. Auf den zweiten Blick erzeugen sie aber in ihrer verspielten, persönlichen und oft widersprüchlichen Art eine überraschend subtile Spannung, die sich seit mittlerweile über fünf Jahrzenten stringent durch sein umfangreiches Œuvre zieht. Kuehn studiert 1962 Kunstgeschichte an der Drew University in Madison, New Jersey und ab 1964 Bildende Kunst an der Rutgers State University in New Brunswick, New Jersey. Der gelernte Stahlarbeiter arbeitet jahrelang am Bau und als Dachdecker, womit er sich sein Studium finanziert. Im Jahr 1979 folgt er einer Einladung des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) nach Berlin, wo er ein Arbeitsjahr verbringt. Seit 1965 nimmt Kuehn Lehraufträge an verschiedenen amerikanischen Universitäten wahr.

Ausstellung Recent works

Reinhard Pods, Ohne Titel (will), 1981, Oil on canvas, 200 x 220.3 cm

Gary Kuehn
Ohne Titel

2021
Öl und Grafit auf Papier
65.5 x 76.2 cm

Anfragen →
Reinhard Pods, Ohne Titel (will), 1981, Oil on canvas, 200 x 220.3 cm

Gary Kuehn
Ohne Titel

2021
Öl und Grafit auf Leinwand auf Holz
90 x 175.5 cm

Anfragen →
Reinhard Pods, Ohne Titel (will), 1981, Oil on canvas, 200 x 220.3 cm

Gary Kuehn
Ohne Titel

2021
Öl und Grafit auf Papier
55.4 x 76.5 cm

Anfragen →
Reinhard Pods, Ohne Titel (will), 1981, Oil on canvas, 200 x 220.3 cm

Gary Kuehn
Ohne Titel

2021
Öl und Grafit auf Leinwand auf Holz
128 x 91.5 x 4 cm

Anfragen →
Reinhard Pods, Ohne Titel (will), 1981, Oil on canvas, 200 x 220.3 cm

Gary Kuehn
Ohne Titel

2021
Öl und Grafit auf Leinwand auf Holz
110 x 124 x 4 cm

Anfragen →
Reinhard Pods, Ohne Titel (will), 1981, Oil on canvas, 200 x 220.3 cm

Gary Kuehn
Ohne Titel

2020
Öl auf Leinwand auf Holz
91 x 104 x 4 cm

Anfragen →
Reinhard Pods, Ohne Titel (will), 1981, Oil on canvas, 200 x 220.3 cm

Gary Kuehn
Ohne Titel

2020
Öl und Grafit auf Leinwand auf Holz
119.2 x 109.5 x 4 cm

Anfragen →
Reinhard Pods, Ohne Titel (will), 1981, Oil on canvas, 200 x 220.3 cm

Gary Kuehn
Ohne Titel

2022
Öl und Grafit auf Leinwand auf Holz
80 x 145 x 4 cm

Anfragen →
Reinhard Pods, Ohne Titel (will), 1981, Oil on canvas, 200 x 220.3 cm

Gary Kuehn
Ohne Titel

2021
Öl und Grafit auf Leinwand auf Holz
89 x 175.5 x 4 cm

Anfragen →
Reinhard Pods, Ohne Titel (will), 1981, Oil on canvas, 200 x 220.3 cm

Gary Kuehn
Ohne Titel

2022
Pastell, Vinyl und Grafit auf Papier
23 x 30.5

Anfragen →
Reinhard Pods, Ohne Titel (will), 1981, Oil on canvas, 200 x 220.3 cm

Gary Kuehn
Ohne Titel

2021
Öl und Grafit auf Papier
48.6 x 84.5 cm

Anfragen →
Reinhard Pods, Ohne Titel (will), 1981, Oil on canvas, 200 x 220.3 cm

Gary Kuehn
Ohne Titel

2022
Vinyl und Grafit auf Papier
38.7 x 53.9 cm

Anfragen →
Reinhard Pods, Ohne Titel (will), 1981, Oil on canvas, 200 x 220.3 cm

Gary Kuehn
Ohne Titel

2021
Öl und Grafit auf Papier
51 x 131 cm

Anfragen →
Reinhard Pods, Ohne Titel (will), 1981, Oil on canvas, 200 x 220.3 cm

Gary Kuehn
Ohne Titel

2021
Öl und Grafit auf Papier
51 x 131 cm

Anfragen →

Installationsansichten

Reinhard Pods, Ohne Titel (will), 1981, Oil on canvas, 200 x 220.3 cm
Reinhard Pods, Ohne Titel (will), 1981, Oil on canvas, 200 x 220.3 cm
Reinhard Pods, Ohne Titel (will), 1981, Oil on canvas, 200 x 220.3 cm
Reinhard Pods, Ohne Titel (will), 1981, Oil on canvas, 200 x 220.3 cm
Reinhard Pods, Ohne Titel (will), 1981, Oil on canvas, 200 x 220.3 cm
Reinhard Pods, Ohne Titel (will), 1981, Oil on canvas, 200 x 220.3 cm

Katalog

Auszug

Die in dieser Ausstellung gezeigten Werke aus den Jahren 2020 bis 2022 greifen erneut auf das Thema der „Black Paintings“ und die „Safe and Compromised Circles“ zurück und entwickeln sie in neuer Komplexität und unter veränderten Rahmenbedingungen weiter.

Vier der Arbeiten mit Öl und Grafit auf Leinwand gehen von der strikten Geometrie des Kreises aus, die „Kuehn in den 1970er Jahren noch mit „Auslöschung und Veränderung unmöglich“ bezeichnet hatte. Nun aber teilt er den Kreis in zwei gleiche Hälften und hinterfängt ihn mit zwei gegeneinander verschobenen Halbkreisen, die zudem noch unterschiedliche Farben tragen. In einem nächsten Schritt lässt er eine weiche,fast fließende Form in die geschloßene Kreisfläche einfließen und setzt an diese zudem eine weitere, ebenso fließende Form als zusätzlichen „Shape“ an. Beide fließende Formen tragen eine bzw. zwei von der Farbe des Kreises stark unterschiedene Farben.

Friedemann Malsch