Gerd Rohling

Gerd Rohling

Geboren 1946 in Krefeld.

Seit den 70er Jahren ist Gerd Rohling in gleichem Maße der Objektkunst und der Malerei zugewandt. Beispielhaft seine Installation „Wasser und Wein“ auf der von Harald Szeemann kuratierten Venedig Biennale 2001 und im Hamburger Bahnhof in Berlin (mit verblüffenden Transformationen von Plastikmüll zu antiken Glasgefäßen).  Neuere malerische Arbeiten sind in seiner Ausstellung „Momenti Colorati“  ab 3. Februar 2023 in Zürich zu sehen.

Gerd Rohling lebt und arbeitet in Berlin. Ausgestellt wurden seine Arbeiten, meist verbunden mit Arbeitsaufenthalten auf verschiedenen Biennalen, und in Museen in Italien, Afrika, Indien, Brasilien und in Deutschland.

Ausgewählte Arbeiten

Gerd Rohling
Bar Rosso
Milano 15.10.1976, 2020
Sprühlack, Plexiglas und Goldrahmen
50 x 42.5 cm

Gerd Rohling
Five Points
LIC/N.Y. 12.4.1980, 2013
Sprühlack, Plexiglas und Goldrahmen
58 x 46 cm

Gerd Rohling
Café New York
Budapest 1.2.1992, 2019
Sprühlack, Plexiglas und Holzrahmen
40 x 34.5 cm

Installationsansichten